Elektrotechnische Kenntnisse

Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten

Ohne Elektrotechnik, deren Produkte und Anwendungen ist der heutige Lebens- und Arbeitsalltag kaum denkbar. Elektrische Anlagen und Betriebsmittel dürfen gemäß Unfallverhütungsvorschrift DGUV nur von Elektrofachkräften errichtet, geändert, instand gesetzt und betrieben werden. Tätigkeiten an elektrischen Anlagen sind jedoch durch Elektrotechnisch unterwiesene Personen oder durch Elektrofachkräfte für festgelegte Tätigkeiten erlaubt.

Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten (Efft)


Die Fortbildung richtet sich an Fachkräfte, insbesondere aus gewerblich-technischen Berufen, welche bestimmte Arbeiten bei der Inbetriebnahme und Instandhaltung von elektrischen Anlagen oder Maschinen sicher und fachgerecht durchführen sollen.

Themenübersicht - Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten

Ohne selbst eine elektrotechnische Berufsausbildung durchlaufen zu haben, sind Elektrofachkräfte für festgelegte Tätigkeiten in der Lage, bestimmte elektrische Montagearbeiten im Zusammenhang mit ihren sonstigen berufstypischen Tätigkeiten fachgerecht und sicher auszuführen.


Basiswissen Elektrotechnik
Ladung, Strom, Potenzial und Spannung, elektrischer Widerstand und Leitwert, Stromkreis und Grundschaltungen, Energie, Arbeit, Leistung und Wirkungsgrad

Ausgewählte Betriebsmittel
Schmelzsicherungen, Leitungsschutzschalter, Fehlerstrom-Schutzschalter (RCD), Motorschutzschalter, Relais

Betriebsmesstechnik
Prinzip der Spannungs-, Strom- und Widerstandsmessung, Multimeter

Gefahren des elektrischen Stroms und gesetzliche Vorschriften
Gefahren des elektrischen Stroms und Elektrounfälle, DGUV Vorschrift 3 (vormals BGV A3), 5 Sicherheitsregeln der Elektrotechnik

Schutzmaßnahmen und praktische Prüfung
Netzsysteme:
DIN VDE 0100-410 Schutz gegen elektrischen Schlag
DIN VDE 0100-600 Prüfen und Messen von ortsfesten Anlagen
DIN VDE 0105-100 Wiederholungsprüfung von ortsfesten Anlagen
DIN VDE 0701-0702 Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel

Schaltpläne lesen und verstehen
Symbole der Elektrotechnik, Schaltungsunterlagen der Elektrotechnik, Beispiel aus der Praxis, Schaltzeichen

Dauer: 80 Stunden / 10 Tage

Die Fortbildung vermittelt die Kennt­nisse für das Ausbil­dungsziel „Elektro­fach­kraft für festgelegte Tätig­keiten (EFffT)“ gemäß DGUV Vorschrift 3 und DGUV Grundsatz 303-001

Wiederkehrende Unterweisung nach DGUV Vorschrift

Unternehmer und Fachvorgesetzte sind vom Gesetzgeber verpflichtet, über die Gefahren und die Maßnahmen zu deren Abwendung regelmäßig zu unterweisen.

Rechtsgrundlagen – neue Regelwerke
Auszüge aus dem Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG)
Neues in der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV)
Unfallverhütungsvorschriften
Abgrenzung der selbstständig durchzuführenden und der nicht erlaubten Arbeiten
Gefährdungen durch Elektrizität und Schutzmaßnahmen
Arbeitsschutz / Arbeitssicherheit, Verhaltensregeln bei Elektrounfällen, Erste Hilfe 
Maßnahmen zur Unfallverhütung bei Arbeiten an elektrischen Betriebsmitteln
Gefahren und Wirkungen des elektrischen Stroms
Umsetzung der fünf Sicherheitsregeln
Überprüfung der Wirksamkeit von Schutzmaßnahmen

Elektrotechnisch unterwiesene Personen (EuP)


Die Fortbildung richtet sich an Nichtelektriker, die theoretischen elektrotechnischen Grundkenntnisse gemäß DIN VDE 1000-10 benötigen, um als elektrotechnisch unterwiesene Person (EuP) tätig werden zu können und begrenzte Eingriffe an elektrischen Anlagen vornehmen zu dürfen.

Themenübersicht - Elektrotechnisch unterwiesene Person (EuP)

Gefahren des elektrischen Stroms und die notwendigen Schutzmaßnahmen

Grundlagen der Elektrotechnik
Wichtige elektrische Betriebsmittel und Starkstromanlagen
Gesetzliche Grundlagen
Messung elektrischer Größen
Netzformen
Elektrische Schaltgeräte und Überstromschutzeinrichtungen
Arbeitsmethoden in der Elektrotechnik nach DIN VDE 0105-100
Arbeitsschutz – Inhalt der Unfallverhütungsvorschrift
Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Unfällen im Bereich der Elektrotechnik
Tätigkeitsbereiche EuP

Dauer: 2 Tage / 16 Stunden

Wiederkehrende Unterweisung nach DGUV Vorschrift

Mit der jährlichen Pflichtunterweisung aktualisieren Sie Ihre technischen und rechtlichen Kenntnisse und vertiefen Ihr Wissen.

Verpflichtungen und Festlegungen nach DGUV  Vorschrift 1
Aufgaben und Pflichten nach VDE-Bestimmungen
Gefahrenschwerpunkte allgemein
Diskussion der Gefahrenschwerpunkte an den im Unternehmen vorhandenen Anlagen und Betriebsmitteln
Sicherstellen des ordnungsgemäßen Zustands elektrischer Anlagen und Betriebsmittel durch Begehen, Besichtigen und Prüfen
Fristen und Dokumentation von Erst- und Wiederholungsprüfungen an elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln
Hinweise auf umweltgerechtes Verhalten im Elektrobetrieb
Erste Hilfe bei Elektrounfällen

Dauer: 1 Tag / 8 Stunden

Elektrotechnische Kenntnisse


Die Fortbildung richtet sich an Betriebs- und Servicetechniker, Schlosser, Monteure und Personen, die den Bedarf an elektrotechnischen Grundwissen haben.

Themenübersicht - Elektrotechnische Kenntnisse

Unsere elektrotechnischen Fortbildungen bieten Einsteigern und Fortgeschrittenen die passende Möglichkeit ihre Kenntnisse zu erweitern. Vom grundlegenden elektronischen Verständnis über den Umgang mit elektronischen Bauteilen und Schaltungen bis hin zu Mess- und Automatisierungstechnik.

  1.  Grundlagen Elektrotechnik – 10 Tage / 80 Stunden
  2.  Fachqualifikation Elektrotechnik – 10 Tage / 80 Stunde
  3.  Elektroinstallation – 10 Tage / 80 Stunden
  4.  Schaltschrankbau – fachgerechte Verdrahtung – 10 Tage / 80 Stunden
  5.  Grundlagen der Elektrotechnik Teil 1 – 5 Tage / 40 Stunden
  6.  Grundlagen der Elektrotechnik Teil 2 – 5 Tage / 40 Stunden
  7.  Einrichten elektronischer Anlagen – Tage / 40 Stunden
  8.  Schutzmaßnahmen in elektronischen Anlagen – 5 Tage / 40 Stunden
  9.  Elektrische Betriebsmittel – 5 Tage / 40 Stunden
  10.  Messtechnik / Automatisierungst – 5 Tage / 40 Stunden

Die Fortbildung ist modular aufgebaut und ermöglicht in Abhängigkeit von Kenntnisstand und Fähigkeiten einen individuellen Einstieg. Wir beraten Sie gerne in einem persönlichen Gespräch über arbeitsplatzorientierte Gestaltungs- und Anpassungsmöglichkeiten der Fortbildung.

Ausbildungsdauer | Ort | Zertifikat

mehr Informationen

Ausbildungsdauer

  • Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten: 80 Stunden / 10 Tage
  • Elektrotechnisch unterwiesende Person: 2 Tage / 16 Stunden
  • Elektrotechnische Kenntnisse: individuell, je nach länge der Module

Durchführungsort:

Die Fortbildung findet unter Anleitung unserer Ausbilder in unseren Schulungsräumen und Werkstätten statt.

Qualifizierungs- und Trainingszentrum (QTZ)
Gesellschaft für Aus- und Fortbildung (GAF) mbH
Industriegelände Straße E, Nr. 34
02977 Hoyerswerda

Abschluss | Zertifikat

Sie erhalten Seminarunterlagen und nach Abschluss ein Zertifikat und eine Teilnahmebescheinigung.


Vereinbaren Sie mit uns einen individuellen Gesprächstermin. Wir besprechen mit Ihnen persönlich die Möglichkeiten zur Teilnahme an einer Fortbildung.


Für Unternehmen bieten wir die Möglickeit diese Fortbildung für Mitarbeiter im Betrieb durchzuführen. Beim Umgang mit elektrischen Anlagen steht die Sicherheit an erster Stelle. Bei der Vermittlung der Inhalte berücksichtigen wir betriebsspezifische Gegenbenheiten und Gefahrenquellen. Für Gruppen- oder Inhouse-Schulungen ihrer Mitarbeiter erstellen wir gerne ein individuelles Angebot.

Zur Vereinfachung und leichteren Lesbarkeit wird auf dieser Website für die Bezeichnungen der Berufs- und Personengruppen nur die männliche Form verwendet. Die Angaben beziehen sich selbstverständlich auf alle Geschlechter.
 

Gesellschaft für Aus- und Fortbildung (GAF) mbH

Industriegelände - Straße E, Nummer 34

02977 Hoyerswerda

Chance - Bildung - Perspektive